Neuigkeiten

30.10.2018, 07:21 Uhr | Rudolf Götz
Münchehof bekommt 8 neue Bauplätze
Wilhelm-Busch-Haus Mechtshausen soll gekauft werden

Die CDU/FDP-Gruppe führte in Seesen und den Ortsteilen eine ganztägige Bereisung durch. Ziel war es, zu erkunden, in welchen Bereichen die Erschließung von Neubaugebieten möglich ist bzw. sich eine Lückenbebauung anbieten könnte. Es konnte festgestellt werden, dass in fast allen Ortsteilen und der Kernstadt sich genügend Möglichkeiten anbieten. Aufgabe ist es nun, die Verwaltung der Stadt zu bitten, durch entsprechende Gespräche mit Grundstückseigentümern zukünftige Areale zu erwerben und dann zu erschließen.

Zunächst wird daran gedacht, die Grundstücke die bereits im Eigentum der Stadt Seesen sind, einer Bebauung zuzuführen. Es bleibt aber auch festzuhalten, dass genügend Baugrundstücke bei der Stadt, aber auch bei der „Wiederaufbau“ vorhanden sind.

Es hat sich herausgestellt, dass hinter der Straße „Am Sweenhof“, neben dem Parkplatz der Grundschule Münchehof, eine genügend große Fläche im Besitz der Stadt vorhanden ist. Da in Münchehof Bedarf besteht, wird seitens der CDU/FDP-Gruppe der Antrag gestellt, diesen Bereich zu erschließen. Dazu Ratsfrau Sabine Wendt: „Ich würde mich für unsere Münchehöfer riesig freuen, wenn es bald angehen kann!“

Christine Teichert berichtete über die Vorhaben rund um das Wilhelm-Busch-Haus in Mechtshausen. Erfreulich ist, dass der Kirchenvorstand der evangelischen Gemeinde für Mechtshausen bereit ist, die Gedenkstätte und die Pfarrscheune an die Stadt Seesen zu verkaufen. Dies ist wiederum erforderlich, um entsprechende Mittel aus dem Leader-Programm für die Instandsetzung des Gebäudes zu erhalten. Für die CDU/FDP-Gruppe ist klar, dass dieses Anliegen unterstützt wird. Mit dem Wilhelm-Busch-Haus hat die Stadt und besonders Mechtshausen eine Verpflichtung, auch an dieser Stelle, das Gedenken an diesen großen humoristischen Dichter zu pflegen und zu erhalten.

aktualisiert von Gerrit Lober, 05.11.2018, 07:23 Uhr